Tschechoslowakische Wolfshunde stehen auf Geflügel und Nachbars Grundstück…

Tschechoslowakischer Wolfshund Ameo träumt
Ich habe einen Traum

Das Highlight des letzten Sonntages war eigentlich die Hundeschule und auch an den folgenden Tagen wurde viel geübt… Sitz, Platz, Steh, Fuß, etc. Leider waren immer nur Frauchen und Herrchen dabei,




von Cloe‘ gab es keine Spur! Ich bin ein sehr intelligenter Tschechoslowakischer Wolfshund, dass hat mein Rudel schnell mitbekommen und dieser Eindruck wurde bei dem ständigen Kommando-Training noch gefestigt. Nach kürzester Zeit wusste ich was Sie von mir wollten, aber beim ersten Mal gehört hab ich trotzdem nie. Recht fies war natürlich, dass ich ständig mit Leckerlies bestochen wurde. Beim Üben selbst waren meine Leute oft der Verzweiflung nahe. Sie haben erst gemerkt, dass ich diese blödsinnigen Kommandos längst begriffen habe, wenn mir ein Leckerlie vor die Nase gehalten wurde. Von meinen Instinkten übermannt (Wölfe besitzen ganz andere Eigenarten als Hunde), habe ich dann nämlich alles abgespielt, was wir je trainiert hatten. Allerdings ohne auf das passende Kommando zu warten. Sitz, Platz, auf den Rücken drehen und Pfötchen geben. Alles nur beim Anblick der kleinen köstlichen Belohnung.

Tschechoslowakischer Wolfshund Ameo im Körbchen
Oft überkommt mich die Müdigkeit

Ein Tschechoslowakischer Wolfshund macht halt keine Kompromisse. Du willst ein Kommando, ich will etwas zum Kauen. So weit so gut, warum also so lange üben bis ein bestimmter Befehl klappt. Ich führe alle Befehle in einem Rutsch aus und bekomme so schneller Fresschen. Wenn man den ganzen Quatsch zu lange übt, verliere ich auch das Interesse und den Hunger. Ich favorisiere eben lieber kurze, knackige Einheiten und diese dann mehrmals am Tag. Wenn Frauchen oder Herrchen, dann mal all Ihre Geduld zusammen genommen haben und beharrlich auf ein bestimmtes Kommando gepocht haben ging es sogar manchmal gut. Es ist eben ein ständiger Prozess… Spass hatten Sie dann mal wieder, als Sie mir nach einigen positiven Übungsversuchen etwas mehr Freiraum einräumten. Ich durfte ohne Leine zu meiner Lieblingbeschäftigung (Blasenleerung) in den Garten. Großer Fehler! Steht mein kurzhaariges Herrchen da an der Tür und faselt etwas von „Fein Ameo, na komm mal her, na komm!“ Ich bewege mich ein paar Schritte in seine Richtung und er grinst über das ganze Gesicht. Falsch gedacht, Chef!

Tschechoslowakischer Wolfshund Ameo an Leine
Ich wieder an der Leine

Ich ducke mich ab, schlage einen Haken und galoppiere in die andere Richtung, ab durch die Hecke in Nachbars Garten. Während Herrchen reinging um sich eine Jacke zu holen, bekam ich irgendwie die Gelegenheit mir einen Vogel ins Maul zu wuchten. Nachbars Garten ist das Schlaraffenland, hier fliegen einem die „ungebratenen“ Geflügel ins Maul. Als Herrchen endlich kam war er auf Anhieb neidisch und wollte mir meinen Fang streitig machen. Such Dir Dein eigenes Leckerchen, dachte ich. Man, war der gierig auf meinen Vogel, wir rannten dreimal um das Gartenhäuschen. Als ich mir endlich einen guten Vorsprung herausgelaufen hatte, setzte ich mich hinter einen Busch und würgte das Federvieh in einem Happen herunter, dann hatte er mich schon am Halsband. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Zum nächsten Wasser lassen ging es wieder an der Leine raus…




Bewerte hier diesen Artikel:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

8 Gedanken zu „Tschechoslowakische Wolfshunde stehen auf Geflügel und Nachbars Grundstück…“

  1. Kurzhaariges Herrchen – das ist echt der Hammer!!! Wieder mal eine gelungene Geschichte. Hab‘ Euch lieb. Steckbrief von Oma nicht vergessen. Habe auch schon ein wenig Werbung gemacht. Hoffentlich sind die Besucherzahlen in der Zwischenzeit gestiegen.
    Gruss und Kuss
    Fidibus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.