Tschechoslowakischer Wolfshund am Fahrrad oder wie das Leben an einem vorbeizieht…

Tschechoslowakischer Wolfhund Beachcruiser
Der gute Felt Beachcruiser hat glücklicherweise nur eine kaputte Klingel und ein verschrammten Griff davongetragen

Es ist soweit, der Frühling ist da! Der Letzte Samstag hat mich davon voll und ganz überzeugt. Super Wetter, Geflügelgezwischter, viele Leute mit guter Laune. Bei Eurem Tschechoslowakischen Wolfshund Ameo sind aber rein körperlich immer noch keine Frühlingsgefühle aufgekommen!

Ein Jahr und knapp zwei Monate alt wird immer noch ordentlich im Sitzen gepinkelt und die Hundedamenwelt interessiert mich auch nicht sonderlich. Frauchen und Herrchen stellen bereits die Vermutung an, dass Ihr Wölfchen vom anderen Ufer ist. Mein Erlebnis mit der Farbe Pink von neulich, trägt auch nicht gerade zum Gegenteil bei…




Die lauen 22 Grad waren schon einsame Spitze. Ich war dieses Wochenende mit Herrchen alleine, was mich schon etwas ärgerlich machte. Wie kann dieses treulose Frauchen Ihr Wolfshündchen bloß allein lassen. Samstagmorgen begann eigentlich perfekt, Herrchen quälte sich schon um 06:30 Uhr aus dem Bett um ein paar Vorbereitungen für die Handwerker zu treffen. Ihr wisst doch, an unserem Wolfsbau wird doch immer noch gebaut. Als er alles erledigt hatte wurde ich angeleint und wir machten einen schönen großen Spaziergang. Bis dahin war alles prima, anschließend saß er aber die ganze Zeit in der Küche beim Laptop rum. Angeblich hatte er einen Bereitschaftsdienst an diesem Wochenende und das bei dem Wetter. Wenn ein Tschechoslowakischer Wolfshund zum Nichtstun verdammt ist, kommt er schnell auf destruktive Gedanken und macht sich über das ein oder andere Kissen her. Mein Herrchen hatte jedenfalls nicht nur von der Arbeit her Bereitschaft… Am späten Nachmittag nahm er sich dann endlich wieder Zeit für mich. Er holte sein Fahrrad, leinte mich an und wir fuhren eine schöne Runde über Rebberlah und Starkshorn mitten durch den Busch. Wir waren schon des Öfteren mit dem Drahtesel unterwegs und ich hatte mich zum Vorzeigehund beim Fahrrad fahren entwickelt. Man sollte übrigens nicht zu früh mit einem Tschechoslowakischen Wolfshund am Rad laufen und auch nicht zu schnell, da es nicht gut für die Gelenke während des Wachstums ist. Wir waren immer recht langsam unterwegs, ich muss ja schließlich schnuppern und hin und wieder einen ausklinken. Kurz vor Eschede, das Örtchen nennt sich Rahmmoorhorst endete unsere Zweisamkeit dann leider abruppt. Ich schnupperte und Herrchen wollte gerade einen Fuß absetzen, als es hinter mir raschelte. Wie von der Tarantel gestochen musste ich einfach einen Sprint einlegen, Herrchen samt Fahrrad hinterher. Man kann sich das wie beim Dragster rennen vorstellen.




Nachdem mir geradeaus zu langweilig war, schlug ich einen Haken nach links. In den Vorderreifen von Herrchens Fahrrad. Den Rest könnt Ihr Euch denken. Im Jugendjargon würde man sagen: “Guck mal Alder, der Lauch hat sich hingemuttert!“ Gott sei Dank ist er gleich wieder aufgestanden und hinter mir her gehetzt, das gefiel mir aber gar nicht. Von jetzt an übernahm mein Trieb und dieser zog mich immer weiter von Herrchen weg Richtung Wald. Auch mein herbeigerufener Kumpel Boris konnte mich nicht von meinem Freiheitsdrang kurieren. Mit Engelszungen wurde auf mich eingeredet. Ist ja auch klar, wenn man angeschrien wird und eine Bestrafung droht kommt natürlich kein Hund. Zum Schluß knuddelte Herrchen dann noch mit Boris, Aha, die Eifersuchtsmasche, aber nicht mit mir, ich lief in den Wald und war verschwunden. Meine Instinkte führten mich aber nach Hause.

Tschechoslowakischer Wolfshund sucht sein Zuhause
Da hab ich mir aber einen zurechtgelaufen! (Karte von maps.google.de)

Im Nachhinein war mein Verhalten wohl echt schäbig. Herrchen versuchte mehrere Stunden, unter Schmerzen, mich einzufangen bzw. zu suchen. Den Abend musste er noch ins Krankenhaus und es wurde, neben mehreren Schürfwunden, eine sehr schmerzhafte AC-Gelenkzerrung diagnostiziert.

Asphaltflechte nach Fahrradsturz
Neben dem AC-Gelenk wurden auch andere Körperteile in Mitleidenschaft gezogen.

Tschechoslowakischer Wolfshund erschöpft
Nach diesen Ereignissen war ich den ganzen Abend ungewohnt ruhig

Er ist jetzt stolzer Besitzer einer Ibuprofen 800mg Packung mit 100 Bonbons Inhalt! Obwohl er nicht mehr zu jung ist, um am Rad zu „laufen“ war diese Tour also auch nicht gut für seine Gelenke. Muss wirklich Aua machen die Schulter… Er wird wohl kein Rad mehr mit mir fahren. Ich bin seit diesem Ereignis aber für meine Verhältnisse auch sehr anhänglich.

Da Herrchen ja aktuell nicht mehr mitspielt war Frauchen Sonntag mit mir ohne Leine draußen und ich habe mich kaum ein Meter von Ihr entfernt. Das war Ihr fasst schon gruselig. Sollte ich etwa auch etwas durch dieses Ereignis gelernt haben?




Die Moral von der Geschicht: Hund und Fahrrad passen nicht!

Bewerte hier diesen Artikel:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 4,56 out of 5)

Loading...

7 Gedanken zu „Tschechoslowakischer Wolfshund am Fahrrad oder wie das Leben an einem vorbeizieht…“

  1. Boh ist der Hund hüsch!!! Ist das erste mal, dass ich die Rasse sehe. Hier in Thailand haben ganz viele Leute diese Handtaschenhunde. Das finde ich ganz schrecklich.

  2. Ein schöner Hund. Der schläft total süß. Wie meiner auch. Sieht zwar sehr unbequem aus, aber den Vierbeinern scheint es wohl zu gefallen.

    Gute Besserung für deinen Arm, hoffentlich geht es wieder besser!!!

    1. Hallo Marco, vielen Dank der Nachfrage. Ja, es geht wieder vorwärts. Die Schulter ist zwar immernoch nicht ganz ok, aber es läuft. Das Fahrrad hat glücklicherweise kaum was abgekriegt:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.