Wolf im Westerwald getötet!

Als Wolfhundehalter und Wolfsfreund muss ich Euch eine traurige Mitteilung machen. Auch wenn es hier eigentlich eher lustig und unterhaltsam zugeht, sollte diese Tat, so viele Menschen wie möglich erreichen. Der aktuell, am weitesten westlich, gesichtete Wolf ist tot. Spaziergänger fanden den Kadaver am letzten Wochenende. Der als Westerwald-Wolf bekannte Vierbeiner wurde erschossen aufgefunden und der NABU hat bereits eine Strafanzeige gegen unbekannt gestellt.¹ Zwischenzeitlich hat sich ein 71-Jähriger zu dem Abschuss bekannt.² Mir ist immer schleierhaft, was in solchen Leuten vorgeht… Laut Gesetzeslage können dem Schützen bis zu 5 Jahre drohen. Ich sage mal: „Wers glaubt wird seelig!“ Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die deutsche Gerichtsbarkeit diesen „Hochsitz-Rambo“ so lange wegsperrt. Mich würde auch mal eine Stellungnahme der deutschen Jägerschaft interessieren. Solche Leute dürften auch dort ein rotes Tuch darstellen. Ich werde auf jeden Fall mal an der Geschichte dranbleiben und sehen, womit der gute Herr am Ende davon kommt. (Das nächste Bild ist vom Nabu)). Über den Link in Fussnote 2 ist auch ein Video des SWR abrufbar.

Bewerte hier diesen Artikel:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,70 out of 5)

Loading...


[like xfbml=false action=like layout=button_count]

¹ vgl. Wolf in Rheinland-Pfalz wieder ausgerottet
² vgl. Erschossener Wolf - Schütze stellt sich der Polizei

12 Gedanken zu „Wolf im Westerwald getötet!“

  1. Och neee, oder?
    Ich bin ja eigentlich eher eine Katzenfreundin, aber ich habe mich echt gefreut, als ich vor einiger Zeit die Nachricht im Radio gehört habe, dass wieder ein Wolf in freier Wildbahn gesichtet wurde. Sind einfach schöne Tiere … und gehören ja auch ursprünglich in unser mitteleuropäisches Ökosystem. Fand ich toll, dass eines dieser schönen Tiere hier wieder auftauchte.
    Und jetzt wurde der erschossen? Kann mir doch keiner erzählen, dass das „aus Versehen“ oder so passierte. Das war bestimmt ein Jäger, der Konkurrenz bei der Jagd nach seinen Rehen fürchtete. Oder weiß man inzwischen um seine Motive? Will hier ja nicht wild drauf los mutmaßen (… tue es aber doch ;-)).
    Echt schade um das schöne Tier… .
    Jenni

    1. Ich hab vor ein paar Tagen gelesen, dass der Schütze den Wolf für einen freistreunenden Hund gehalten hat. Ich bin zwar – wie du – auch eher den Katzen zugeneigt und kann Hunde nicht sonderlich ausstehen, allerdings ist mir komplett unklar, warum jemand einfach mal auf einen Hund schießt.

  2. Einfach nur verdammt traurig so etwas. Die Strafen sind leider viel zu gering. Mich würde es nicht wundern, wenn der Täter mit einer lächerlichen Strafe davon kommen würde. Man kann schon fast froh sein, wenn er überhaupt eine bekommt. Einfach nur traurig!!!

  3. Mittlerweile ist ja einige Zeit vergangen. Im Internet finde ich nirgends weitere Details. Mich würde mal interessieren welche Strafe der Schütze letztendlich bekommen hat? Mann kann nur hoffen, dass es eine gerechte war. Auch wenn es für so eine miese und feige Tat eigentlich keine gerechte Strafe gibt.

  4. Ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich bin über den anderen Beitrag zu diesem Thema hierher gelangt.

    @Linda: Da der moderne Hund zwar durchaus noch jagdliche Ambitionen hat, aber aufgrund mangelnder Kenntnisse und Fähigkeiten gar nicht mehr weiß wie er eine Beute töten soll, verletzten sie diese oftmals nur schwer bis lebensgefährlich. Dies ist der Grund warum wildernde Hunde erschossen werden.

    Der Grund der „drohenden Konkurrenz“ kann ich auch kaum mehr glauben, da ich letztens erst gehört hatte, das viele Jäger mit ihren Abschussquoten kaum hinterher kommen. Viel zu milde Winter und zusätliche Nahrungsquellen sorgen für einen Babyboom im Wald.

    Nichts desto trotz ist es sehr, sehr schade um diesen Wolf.

    Gruß Crime

  5. Ich bin zwar auch kein Wolfsfreund und mit Hunden kann ich auch nicht immer so. Aber wer einen Wolf einfach so erschiesst, sollte wirklich zur Rechenschaft gezogen werden. Aber unsere Justiz wird wohl wieder mildernd urteilen, weil der Schütze ja Jäger ist und nicht vorsätzlich das Tier getötet hat. Sondern aus Versehen, wenn man das hier so sagen kann?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.