Wolfshund im Renovierungswahn

TWH_und_Golden_Retriever_Garten
Kumpel Boris und ich auf frischem Grün

Der Sommer schickt seine ersten Vorboten, die letzten Tage war es richtig warm. Für Euren Tschechoslowakischen Wolfhund steht der zweite Sommer seines Lebens bevor. Irgendwie habe ich meine Erfahrungen vom letzten Jahr verdrängt! Wer neu hier ist sollte sich hier einen Überblick über mein Leben verschaffen. Auch wenn der letzte Sommer nicht wirklich das gelbe vom Ei war, muss ich sagen, dass mir diese Wärme nicht gut bekommt. Nachdem ich aufgestanden bin und im Garten mein Geschäft verrichtet habe, liege ich am liebsten antriebslos im Wohnzimmer rumm.



Mittlerweile auch mal gern auf dem kühlen Laminatfussboden, anstelle des Sofas. Frauchen und Herrchen scheinen Gefallen an meiner Frühjahrsmüdigkeit zu haben. Es ist jetzt langsam wieder möglich die private Aufmerksamkeit dem gemeinsamen Bauprojekt zu widmen. Ihr wisst ja, dass seit Anfang letzten Jahres an einem Altbau gerissen und gewerkelt wird. Im Innenbereich ist auch schon alles schön und wohnlich. Nur meine Wolfshöhle (Keller) ist noch nicht wirklich fertig. Ich nutze den Unterstand unter der Kellertreppe, aber trotzdem recht häufig. Nämlich immer dann, wenn Fremde klingeln. Ihr wisst ja, was ich von Fremden halte?! Ich bin eben ein Wolfshund mit Prinzipien.

Wolfshund zieht sich in den Keller zurück

Wenn es klingelt wird erstmal aus dem Fenster geschaut und unmissverständlich gegrummelt, aber sobald die Tür aufgeht, nehme ich meine langen Stelzen in die Hand und verschwinde in den Keller, wie der sprichwörtliche F… im Winde:-) Aber mal ehrlich, im Garten gibt es im Moment weder für den Hund, noch für seine Leinenhalter viel zu entdecken. Baustelle so weit das Auge reicht. Müsste man die Optik mit einem Wort beschreiben würde ich sagen „Kiesgrube“ oder vielleicht „Afghanistan“. Ein leere Ebene bringt aber auch einige Vorteile mit sich. So kann man wirklich bei 0 beginnen und schön planen wie die Oase denn später aussehen soll. Viel mehr ist aber bisher auch nicht passiert, wir warten auf Füllsand:-)

Herrchen hat aber schon ordentlich „rummgegooglet“ und einige Infos zu den Themen Koi-Teiche, Japanischer Garten, Steingarten, etc. zusammengetragen. In noch unsicherer Zukunft werden sicherlich auch mal ein paar vorher-nachher Fotos von unserer Wolfsbehausung erscheinen, aber aktuell möchte Euer Wolfshund mit etwas Wissenswertem über Koikarpfen schließen. Schließlich soll hier ja auch ab und an etwas gelernt werden. Die Informationen stammen mit freundlicher Genehmigung von unicum-koi.com.

Tschechoslowakischer Wolfshund_Baustelle im Garten
Blick auf den "Garten"

 

Der Japanische Koikarpfen


Der japanische Koikarpfen ist ein Zier- bzw. Farbkarpfen und erfreut sich bei den Teichfreunden wegen seiner wunder- schönen, bunten Farben grosser Beliebtheit. Die Farben des Koi gehen von schwarz, rot, weiss, blau, grün, orange, gelb bis hin zu metallisch, silber und Gold. Kois wurden bereits 1100 vor Christus im alten China gezüchtet und im 17. Jahrhundert in Japan bekannt. Weltweit bekannt wurden die Koi jedoch erst in den 60er Jahren und zogen mitte der 80er Jahre in die deutschen Gartenteiche ein. Inzwischen sind diese Fische so beliebt, dass sie den einst so geschätzten Goldfisch weitgehend verdrängt haben. Einen Koi kann man bereits für 5,00 Euro erstehen, besondere Exemplare können jedoch auch mehrere tausend Euro wert sein. Koi können über 90 cm gross und ca. 70 Jahre alt werden. Allerdings benötigen die Fische hierzu eine optimale Haltung. Einen je nach Anzahl der Koi ausreichend grossen Teich mit regelmässiger Frischwasserzufuhr und dieser muss mit Hilfe eines Koi Teichfilter oder Trommelfilter sauber gehalten werden. Staub, Laub und vor allem der Fischkot verschmutzen den Teich und dies muss zum Wohle der Fische entfernt werden. Es gibt viele verschiedene Koi Teichfilter, diese sind mit Wartungs- bzw. Reinigungsarbeiten verbunden. Vernachlässigt man diese kommt es zu Algenbildung. Ein Trommelfilter erledigt die Reinigung des Teiches automatisch. Ein automatischer Trommelfilter ist zwar kostenintensiver als ein Koi Teichfilter, aber diese Investition ist es wert. Schliesslich möchte der Koiliebhaber am Teich sitzen und seinen Fischen zusehen und seine Zeit nicht mit dem Reinigen des Filters verbringen.

Garten_Baustelle_Wolfshund_02
Schlachtfeld Garten (die Erste)


Garten_Baustelle_Wolfshund
Schlachtfeld Garten (die Zweite)

Ein Teich bringt ohne Frage Wohlfühlstimmung in den Garten. Frauchen und Herrchen haben sich aber noch nicht wirklich dazu durchgerungen einen Teich mit Fischen anzulegen. Es wäre nämlich Schade um die armen Koikarpfen, wenn Sie meiner Klauschnauze zum Opfer fallen. Aus Wolfssicht kann ich eine hohe Lebenserwartung der Fische nicht garantieren;-)

Bewerte hier diesen Artikel:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 4,86 out of 5)

Loading...

3 Gedanken zu „Wolfshund im Renovierungswahn“

  1. Vielleicht einfache eine Schutzfolie über den Teich, die nur Frauchen und Herrchen bewegen können. Hab sowas dort gefunden für Stühle. Wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Vielleicht haben die ja auch Übergrößen 🙂

  2. Die sind beide total süß. Der Kumpel Boris sieht auch total klasse aus. Der hat bisschen Ähnlichkeit mit unserer Hündin. Viel Spaß den beiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.