Bologneser Hundesteckbrief: Wesen, Haltung und Besonderheiten

Allgemeines und Geschichte der Hunderasse

Bologneser Steckbrief

Der Bologneser ist eine von mehreren Rassen, die zur Familie der Bichon-Hunde gehören, kleine weiße, flauschige Hunde, die vor ein paar tausend Jahren aus dem Mittelmeerraum stammten und seitdem um die Welt reisen. Andere Bichon-Rassen sind Bichon Frisé, Coton de Tulear und Malteser. Die Bichon-Rassen waren im Laufe der Jahrhunderte aufgrund ihrer Portabilität und ihres liebenswürdigen Temperaments beliebte Handelswaren. Sie waren beliebte Begleiterinnen für Damen in königlichen Höfen und Adelshäusern und werden oft in Porträts der Zeit gesehen.

Während des Mittelalters und der Renaissance war der Bologneser am herzoglichen Hof von Bologna beliebt – daher sein Name – und ein Haustier wohlhabender und edler italienischer Familien der damaligen Zeit: der Medicis, der Gonzagas, der Estes.

Doch die Hunderasse wurde immer weniger gezüchtet. Glücklicherweise gelang es Gianfranco Giannelli, die Rasse zu retten bzw. zu züchten.

Bichon Bolognese im Park Herbstlaub

Temperament und Persönlichkeit des Bolognesers

Der Bologneser ist ein unterhaltsamer und liebevoller Begleithund. Er liebt es, im Mittelpunkt Ihrer Aufmerksamkeit zu stehen und er wird Sie mit seiner spielerischen und neugierigen Art überzeugen. Er ist intelligent und sehr trainierbar. Obwohl der Bologneser klein ist, ist er robust und belastbar. Er ist der perfekte Schoßhund. Die Rasse ist nicht besonders aktiv, aber er wird sein Aktivitätsniveau auf Ihr Maß abstimmen.

Sein ganzes Lebensziel ist es, Zeit mit Ihnen zu verbringen und Sie glücklich zu machen. Der Bologneser ist ein großartiger Freund für Kinder, aber aufgrund seiner geringen Größe eignet er sich am besten für eine Familie mit Kindern ab 9 Jahren. Ältere Kinder können besser mit ihm umgehen.

Die Kehrseite der starken Hingabe dieser Rasse an seinen Besitzer ist, dass er nicht gerne allein gelassen wird. Er kann unter einer sogenannten Trennungsangst leiden, die dazu führen kann, dass er sich schlecht verhält, z. B. kaut, bellt oder das Haus beschmutzt, wenn er allein gelassen wird. Es ist wichtig, dass Sie so früh es geht mit dem Training des Welpen beginnen. Die Tiere lernen in dieser Phase ihres Lebens am besten und vor allem am effektivsten.

Mit zwei Monaten beherrscht Ihr Bologneser alles, was das Tier lernen kann. Der Fehler, den viele Hundebesitzer machen, ist zu lange mit der Erziehung und dem Training zu warten. So entwickelt sich der Hund anders und gehorcht dem Besitzer zwar, aber es es mühseliger das Tier zu erziehen. Eine Alternative zur Hundeschule ist das Training Zuhause.

Stellen Sie den Welpen Ihren Freunden und der Familie vor, sodass sich das Tier an die Gerüche und die Gesichter der Personen gewöhnt. Es ist wichtig, dass Sie einen seriösen Tierzüchter dieser Hunderassen aufsuchen und erläutern Sie, wonach Sie genau suchen.

 

Der Bologneser – Gesundheit und Vitalität

Hunde können, genau wie Menschen, verschiedene Krankheiten bekommen. Sie werden sogar untereinander vererbt. Ein seriöser Züchter weiß über alle gesundheitlichen Probleme beim Bologneser Bescheid und versucht Sie nicht zu täuschen, indem er z.B. sagt, dass seine Welpen zu 100 % gegen eine bestimmte Krankheit geimpft wurden und so geschützt sind. Das stimmt meistens nicht. Jeder Züchter sollte wissen, für welche Krankheiten eine bestimmte Rasse anfällig ist.

Bologneser können an Hüftdysplasie leiden, einer genetischen Hüftdeformität, die eine kostspielige Operation erfordert und die später im Leben zu Arthritis führen kann. Wie bei allen kleinen Hunden können die Kniescheiben der Bologneser dazu neigen, zu verrutschen, was als „luxierende Patellen“ bekannt ist. Bologneser kann die Legg-Calve-Perthes-Krankheit entwickeln, eine Erkrankung, die zu einer verminderten Blutversorgung des Kopfes des Oberschenkelknochens führt, wodurch dieser schrumpft.

Das erste Anzeichen dieser Krankheit ist das Hinken, das normalerweise auftritt, wenn der Welpe fünf bis acht Monate alt ist. Die Behandlung erfordert eine chirurgische Operation, nach der der Welpe ein relativ normales Leben hat. Wie bei den meisten kleinen Hunden sind Bologneser aufgrund der geringen Größe ihres Mundes anfällig für Parodontitis. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach einem Vorsorgeprogramm und behandeln Sie Zahnkrankheiten nicht ohne Hintergrundwissen.

In einer seriösen Zucht treten in der Regel weniger Fälle genetisch bedingter Krankheiten auf, da die Tiere nicht überzüchtet wurden. Doch es gibt nie eine 100 % Garantie, dass ein Tier eine Krankheit nicht bekommt oder die Mutter es vererbt hat. Die Veterinärmedizin ist mittlerweile aber so weit fortgeschritten, dass die meisten Krankheiten behandelt werden können.

Fellpflege beim Bologneser

Pflege und Erziehung beim Bologneser

Wenn es um die Pflege geht, ist der Bologneser eine pflegeleichte Rasse. Er braucht viel Zeit zum Putzen und Baden, damit seine weißen Locken optimal aussehen. Sie sollten Ihren Bologneser mindestens dreimal pro Woche bürsten – am besten täglich -, um das Fell in gutem Zustand zu halten. Da das Fell des Hundes zum verfilzen neigt, empfiehlt sich beim Kämmen ein sog. Anti Tangle Spray*. Die Durchkämmbarkeit wird dadurch entschieden gesteigert, das Fell wird glänzend und duftet. Das ganze ist ph-neutral und ohne Allergene.

Einige Besitzer schneiden das Fell kurz, um die Pflege zu erleichtern, oder bringen den Hund für eine professionelle Pflege zu einem Hundefriseur. Wischen Sie die Augen des Bolognesers täglich mit einem weichen, in warmem Wasser angefeuchteten Tuch ab, um Tränenflecken zu entfernen.

Schneiden Sie die Zehennägel mindestens ein- oder zweimal im Monat. Überprüfen Sie die Ohren jede Woche, um sicherzustellen, dass sie sauber und geruchsfrei sind. Wenn sie schmutzig aussehen, wischen Sie sie mit einem Wattebausch ab, der mit einem von Ihrem Tierarzt empfohlenen milden Ohrenreiniger angefeuchtet ist.

Manchmal ist es notwendig, die im Gehörgang wachsenden Haare herauszuzupfen, um eine bessere Luftzirkulation im Ohr zu ermöglichen. Augenausfluss sammelt sich in den Haaren an, die um die Augen wachsen, und kann bei nicht regelmäßiger Reinigung sogar zu Augenproblemen führen.

Zwei Bologneser Welpen

Die Ernährung des Hundes

Der Bologneser gehört zu den Hunderassen, die ein hochwertiges Hundefutter benötigen. Jede Diät sollte dem Alter des Bolognesers (Welpe, Erwachsener oder Senior) entsprechen. Einige Hunde neigen dazu, übergewichtig zu werden. Achten Sie daher auf den Kalorienverbrauch und das Gewichtsniveau Ihres Hundes. Leckereien können eine wichtige Hilfe beim Training sein, aber zu viele können zu Fettleibigkeit führen.

Erkundigen Sie sich, welche menschlichen Lebensmittel der Bologneser verzehren darf und welche nicht. Fragen Sie Ihren Tierarzt, wenn Sie Bedenken hinsichtlich des Gewichts oder der Ernährung Ihres Hundes haben. Sauberes, frisches Wasser sollte jederzeit verfügbar sein.

 

Lebenserwartung und Gewicht des Bolognesers

Männchen werden bis zu drei Kilogramm schwer, Weibchen bis ca. 2,7 Kilogramm. Die Lebenserwartung eines Bolognesers liegt zwischen zwölf und vierzehn Jahren.