Chodský pes im Hundeprofil: Charakter, Haltung, Pflege und Tipps

Hunde sind der beste Freund des Menschen. Wer sich einen Hund anschaffen möchte sollte sich jedoch vorab sehr gut über die gewählte Hunderassen informieren. Charakter, Aufwand und Schwierigkeit der Haltung und Pflege und alles rund um den geliebten Vierbeiner hängt sehr stark von der jeweiligen Rasse ab. Hier das wichtigste zu der Rasse Chodský pes, die aus Tschechien stammt, dort schon seit Jahrzehnten anerkannt ist und im Jahr 2019 auch provisorisch von der FCI anerkannt wurde.

Chodský pes Profilbild Hunderasse

  • Eingruppierung: mittelgroße Hunderassen
  • Herkunftsland: Tschechien
  • Größe: 49 bis 52 Zentimeter bei Hündinnen; 52 bis 55 Zentimeter bei Rüden
  • Gewicht: 18 bis 25 Kilogramm
  • Lebenserwartung: 12-14 Jahre
  • Körperliche Merkmale: kleine aneinander stehende und nach vorne zeigenden Ohren (eckig)
  • Fellfarbe: schwarz, braune Flecken über den Augen, Wangen, dem unteren Hals, Beinen, Pfoten
  • Felllänge: langstockhaariges Fell, dichte Unterwolle
  • FCI-Standard: 364 (provisorisch seit 2019); FCI-Gruppe 1

 

Herkunft Rassengeschichte des Chodský pes

Chodský pes im Sitz vor buntem Laub
Chodský pes im Sitz – Krosandra [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Der Hund stammt ursprünglich aus dem Chodenland und war dort als Wachhund für Haus und Hof eingesetzt. Sie waren Gebrauchshunde und wurden neben dem Wachhund ebenfalls als Weidehund eingesetzt. Somit wahren sie wahre Allzweckhunde. Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts wurde die Rasse nach und nach wiederaufgebaut.

Dies ist Jan Findejs zu verdanken. Auf Grund der Herkunft wird der Chodský pes oft auch Chodenhund, Chodský pes, Czech Sheepdog, Bohemian Herder, Chodenhund, Bohemian Shepherd oder Chodenländer Hund genannt. Die Rasse ist bereits seit 1984 in Tschechien anerkannt und seit 2019 auch provisorisch von der FCI. Zugeordnet ist die Rasse der Gruppe 1 und Sektion 1, was ihn zu einem Hütehund und Treibhund, wie auch einer Unterkategorie der Schäferhunde macht.

 

Erscheinung und Aussehen des Hundes

Ein Hund dieser Rasse ist sofort an seinem langstockhaarigen Fell und den kleinen eckigen Ohren wieder zu erkennen. Ein Altdeutscher Schäferhund hat ein ähnliches Erscheinungsbild und daher wird der Chodský pes gerne einmal mit dieser Rasse vertauscht. Eine Chodský pes Hündin ist zwischen 58 und 53 Zentimeter groß und ein Rüde zwischen 51 und 56 Zentimeter. Beide Geschlechter wiegen ausgewachsen zwischen 18 und 15 Kilogramm. Das macht ihn zu einem mittelgroßen Hund. Den Chodský gibt es nur in schwarzem langen Fell, mit ein paar braunen Markierungen im Gesicht, dem unteren Hals und den Läufen.

Chodský pes - Bohemian Shepherd
Bild von Creator:Michaela Cerovská [CC SA 1.0], via Wikimedia Commons

Wesensmerkmale, Eigenarten und Besonderheiten

Der Chodský pes ist für sein angenehmes und leicht zu erziehendes Wesen bekannt. Er ist jedoch auch ein sehr temperamentvoller und aktiver Hund. Daher sollten zukünftige Besitzer bereits sein viel Zeit mit dem Hund zu verbringen. Durch seine hohe Intelligenz und seiner raschen Auffassungsgabe möchte der Chodský pes regelmäßig gefordert werden und immer etwas Neues lernen. So wie auch deutsche Schäferhunde, ist der Chodský pes ein sehr mutiger Hunde und lässt sich so schnell von nichts und niemandem einschüchtern.

 

Der Chodský pes und seine Verwendung

Durch die Vergangenheit des Chodský pes als Arbeitstier, eignet sich der Chodský pes auch heute noch hervorragend als Hütehund oder Wachhund. Seine Intelligenz, seine hohe Aktivität, seine Arbeitsfreude und Mut machen ihn zum perfekten Wächter für Haus und Hof und somit die ganze Familie. Da die Rasse eine sehr hohe Belastbarkeit hat und äußerst mutig ist, eignet sie sich nicht nur als Wachhund und Hütehund, sondern wird regelmäßig auch als Rettungshund und Lawinenhund eingesetzt. Er steht seinem Führer zuverlässig und gehorsam zur Seite und lernt sehr schnell was sein Aufgabengebiet ist.

Welpe und Hündin Chodský pes

Geeignet für welche Besitzer

Durch seine hohe Lernfähigkeit und einfache Handhabung eignet sich die Rasse sowohl für erfahrene Hundeführer als auch Neulinge. Da der Chodský pes sehr pflegeleicht und ausgeglichen ist er außerdem ein perfekter Familienhund. Seine hohe Toleranz und seine Gutmütigkeit machen ihn zu einem perfekten Lebensgefährten für Groß und Klein.

Er eignet sich auch durch seine leichte Erziehung hervorragend als Familienhund. Natürlich braucht der Welpe Aufmerksamkeit und ein gutes Training, dennoch müssen nicht endlose Monate mit dem Training verbracht werden und unnötiger Aufwand investiert werden. Es sollte dennoch genug Geduld für den neuen Familienzuwachs übrigbleiben, trotz der schnellen Auffassungsgabe braucht der Welpe seine Zeit etwas Neues zu lernen. Kinder werden sich besonders über einen Welpen dieser Rasse freuen, denn sie werden einen unerschöpflichen Spielkameraden in ihrem neuen Familienzuwachs finden. Hier werden Freunde fürs Leben entstehen.

 

Welche Erstausstattung ist für einen Chodský pes sinnvoll?

Chodský spielt mit Frisbee-Scheibe

Wie bei allen Hunden sind Fressnapf, Leine, Halsband und Hundebett die erste und Grundlegendste Ausstattung für den neuen Familienzuwachs. Doch damit ist es noch nicht getan. Gerade für Welpen, für den Chodský pes jedoch im Allgemeinen Bedarf es eine Vielfalt an Spielzeugen. Durch die hohe Aktivität und Intelligenz des Chodský pes braucht er viel Abwechslung und langweilt sich schnell an alten Spielzeugen. Es empfiehlt sich langsam anzufangen und herauszufinden was Ihr eigener Hund ganz besonders gerne mag.

Ihr kleiner Welpe wird ziemlich schnell sehr lange Haare bekommen und diese brauchen etwas mehr Zuneigung. Kaufen Sie sich Haarbürsten für lange Haare und Unterwolle, Sie werden Sie mit Sicherheit bald brauchen.

Natürlich sollte auch ein Welpen geeignetes Futter und ein paar Leckerlies bereits zuhause auf den kleinen Welpen warten. Der Kleine lernt mit Sicherheit etwas schneller, wenn ihm hier und da etwas Leckeres zur Belohnung gegeben wird. Ansonsten Bedarf diese Rasse keine besonderen Anschaffungsgegenstände.