Toy Pudel im Hundeprofil: Aussehen, Eigenarten und Besonderheiten

Der Toy Pudel im Hunderassen-Steckbrief:

Toy Pudel Profilbild

  • Eingruppierung: kleine Hunderassen
  • Herkunftsland: Frankreich
  • Größe: bis max. 28 cm
  • Gewicht: 2 bis 3 kg
  • Lebenserwartung: 15 bis 17 Jahre
  • Körperbau: fast quadratisch, gedrungen
  • Fell: dicht, fein gekräuselt, nicht haarend
  • Fellfarben: Weiß, Schwarz, Braun, Silbergrau und Apricot
  • Verwendung: Gesellschaftshund, Begleithund
  • FCI-Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde Sektion 2 Pudel

Herkunft und Rassegeschichte des Toy Pudels

Der Toy Pudel ist die kleinste der insgesamt vier anerkannten Pudelarten. Als eigene Pudelrasse wurde er erst 1986 anerkannt, vorher wurden die kleinsten Pudel grundsätzlich als Zwergpudel deklariert. Toy Pudel sind aber noch kleiner als Zwergpudel. Die Geschichte aller Pudel ist gleich. Sie stammen ursprünglich vom Barbet ab, die vor vielen Jahrhunderten zur Jagd auf Wasser-und Sumpfvögeln verwendet wurden.

 

Dieses Video stammt vom AnimalWised Youtube-Channel . [youtube=https://www.youtube.com/watch?v=AH-Y8kAdJfw].

 

Nach und nach wurden die hübschen Hunde besonders bei den Damen des französischen Adels immer beliebter und vom Jagdhund zum Gesellschaftshund und verwöhntem Schoßhund. Besonders beliebt waren damals kleinere weiße Pudel, die frisiert, parfümiert und geschmückt wurden, eigenes Personal hatten und oft bei der Herrin im Bett schlafen durften. Erst um 1900 herum fand die Rasse auch in bürgerlichen Kreisen Liebhaber.

Es entstand der erste Pudelklubs in München, weshalb ursprünglich Deutschland als Herkunftsland der Pudelrasse galt. Nach und nach spaltete sich die Rasse in Großpudel und Kleinpudel. Der Zwergpudel als eigenständige Pudelart existiert erst ab 1945 und der Toy Pudel ab etwa 1985. Vor der Anerkennung durch die FCI gab es sogar große Widerstände zu überwinden weil der Übergang vom Zwergpudel zum Toy Pudel so gering und fließend ist.




Erscheinung/Aussehen des Toy Pudels

Schwarzer und-weißer Toy Pudel
Schwarzer und-weißer Toy Pudel – Sanna Vilma Kristiina Vitikainen [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Auf den ersten Blick sieht der kleine Hund mit dem hübschen Gesicht und dem niedlichen Blick wie ein Spielzeughund aus. Er hat einen sehr harmonischen Körperbau, eine würdevolle und elegante Haltung und wie alle Pudel feines weiches und dicht gelocktes Fell. Weil es nicht haart ist der Toy Pudel ideal für Allergiker. Der Kopf des Toy Pudel ist wohlgeformt, der Stopp nur gering ausgeprägt, die mandelförmigen Augen dunkel bis bernsteinfarbig. Die Ohren sind für die geringe Körpergröße sehr groß, hängend und mit welligem Haar überzogen. Die Rute trägt der Toy Pudel nach oben bzw. über dem Rücken. Schwarze, weiße und silbergraue Toy Pudel haben eine schwarze Nase, bei braunen und apricotfarbigen Toy Pudeln ist sie dunkelbraun.

 

Wesensmerkmale des Toy Pudels

Wie alle Pudel ist auch der Toy Pudel sehr intelligent. Die Rasse zählt zu den intelligentesten Hunderassen überhaupt und schon aus diesem Grund braucht er viel Beschäftigung und Auslastung, damit er sich nicht langweilt und deshalb alle möglichen Dummheiten anstellt. Toy Pudel sind auch total verspielt und wahre Temperamentsbolzen. Außer nach Beschäftigung sind sie immer auch auf Streicheleinheiten aus und sehr liebebedürftig und anhänglich.

Sie möchten immer im Mittelpunkt stehen und können unter Umständen sehr schnell eifersüchtig und launisch werden, wenn ihnen das mal nicht gelingt. Auf der anderen Seite sind Pudel aber auch sehr lernfähig und haben viel Freude daran, Kunststücke zu lernen und auszuführen. Man kann auch sehr gut Hundesport mit ihnen machen, allerdings eignen sie sich aufgrund ihrer geringen Größe nicht für alle Arten. Mit anderen Hunden sind die Toy Pudel meist recht verträglich und umgänglich, anstfrei und zum Spielen und Herumtollen aufgelegt.

Man sollte allerdings bedenken, dass ausgelassene Spiele zwischen sehr großen Hunden und den Winzlingen, auch wenn der Toy sie sehr liebt, nicht immer gut für ihn ausgehen, einfach weil er versehentlich umgerannt und getreten werden könnte und dabei Verletzungen nicht auszuschließen sind. Einen stark ausgeprägten Jagdtrieb haben die heutigen Pudel nicht mehr, aber sie schnüffeln immer noch liebend gerne in Wald und Flur herum, sie apportieren gern und Schwimmen ist immer noch ihr Element. Pudel gehören zu den wenigsten Hunderassen, die sogar sehr gut tauchen können.

 

Für wen ist der Toy Pudel der passende Hund?

Toy Pudel Welpen
Toy Pudel Welpen – V. Eickenberg [Public domain], via Wikimedia Commons

Schon aufgrund seiner geringen Größe eignet sich der Toy Pudel ganz perfekt als Familienhund. Er ist auch ein sehr vorsichtiger und geduldiger Spielgefährte für kleinere Kinder, weder zu nervös noch zu schreckhaft und sehr langmütig. Allerdings sollten Eltern ihren Kindern auch von Anfang an beibringen, dass das kleine Fellbündel kein Spielzeug ist. Am besten gelingt das, wenn sie von Anfang an in die Pflege und Erziehung des Toy Pudels mit einbezogen werden.

Sehr gut geeignet ist der kleine Hund auch für Senioren und Alleinlebende. Er kann sehr gut auch in kleineren Wohnungen gehalten werden und benötigt weder Grundstück noch Garten. Es genügt, schöne lange Spaziergänge mit ihm zu unternehmen und ausgiebig mit ihm zu spielen. Auch Autofahren und öffentliche Verkehrsmittel sind für die allermeisten Toy Pudel kein Problem. Vorsicht ist bei offenen Treppen, Balkongittern und ähnlichen Durchschlupfmöglichkeiten geboten. Sie sollten so abgesichert sein, dass der Hund nicht versehentlich hindurchfallen kann. Hohe Treppenstufen sollten so kleine Hunde lieber getragen werden.




Einsatzmöglichkeiten des Toy Pudel

Sein „Haupteinsatzgebiet“ besteht natürlich darin, seinen Menschen Zuneigung, Liebe, Freude und Spaß zu schenken. Der Toy Pudel ist außerdem wegen seiner Intelligenz, seiner Fröhlichkeit und seiner Menschen zugewandten Art ein idealer Therapiehund. Er kann sowohl bei der Arbeit mit Kindern als auch der Arbeit mit alten oder behinderten Menschen eingesetzt werden.

 

Die Gesundheit des Toy Pudel

Bei allen Pudeln, besonders aber beim kleinsten Vertreter der Rasse sind in den vergangenen Jahrzehnten durch Inzucht häufiger Erbkrankheiten aufgetreten und die Tiere sind auch für bestimmte Krankheiten besonders empfänglich, Am weitesten verbreitet sind Erkrankungen der Bandscheiben und der Gelenke, aber auch Herzerkrankungen und Missbildungen von Gefäßen treten überdurchschnittlich häufig auf. Erblich bedingte Epilepsie kommt auch öfter vor. Außerdem besteht eine Neigung zu Entzündungen der Gehörgänge und des Zahnfleisches sowie zu Augenerkrankungen. Um so wichtiger ist es, wirklich verantwortungsvolle Züchter zu finden, die bereits die Elterntiere auf eventuelle Erbkrankheiten hin testen lassen.

 

Die Versicherung für den Hund

Hunde können krank werden, sich verletzen aber auch Dritten einen Schaden zufügen und die Kosten, die diese Ereignisse mit sich bringen können sehr hoch und in manchen Fällen sogar existenzbedrohend sein. Hiergegen gibt es Versicherungen. Die wichtigste (und in manchen Bundesländern sogar verpflichtend) ist die Hundehaftpflicht. Daneben ist unter Umständen auch eine OP-Versicherung für Hunde sinnvoll, weil die Tierarztkosten für notwendige operative Eingriffe sehr hoch sein können und nicht jeder Hundehalter, der sein Tier retten möchte, sie sich leisten kann.

AmazonBasics Hundekotbeutel mit Beutelspender und Leinenclip, 300 Stück
Angebot bosch HPC Adult mit Lamm & Reis | Hundetrockenfutter für ausgewachsene Hunde aller Rassen, 1 x 15 kg

Letzte Aktualisierung am 20.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API