Welsh Corgi Cardigan im Hundeprofil: Aussehen, Anforderungen & Pflege

Das Welsh Corgi Cardigan Hunderassenprofil.

Welsh Corgi Cardigan Profilbild
Welsh Corgi Cardigan Profilbild – Wikimaster97commons [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
  • Eingruppierung: Der Welsh Corgi Cardigan gehört zu den kleinen Hunderassen, innerhalb der kleinen Hunderassen gehört er zu den Arbeits-, Hüte- und Treibhunden.
  • Herkunftsland: Das Herkunftsland des Welsh Corgi Cardigan ist Wales und dort die namensgebende Grafschaft Cardigan. Dort wurde er schon zu keltischer Zeit erwähnt, der Name Corgi leitet sich von dem keltischen Wort „Cur“ (kleiner Arbeitshund) ab.
  • Größe: Der Welsh Corgi Cardigan ist nicht sehr groß. Seine Schulterhöhe beträgt meist zwischen 25 und 30 cm. Der Körper ist lang im Verhältnis zu Höhe und gestreckt.
  • Gewicht: Weibchen dieser Hunderasse wiegen meist 11 – 15 kg, Männchen sind etwas schwerer mit 14 – 17 kg. Das Gewicht ist in Proportion zur Körpergröße.
  • Lebenserwartung: Die Lebenserwartung dieser Rasse beträgt 12-15 Jahre.
  • Erscheinungsbild: Im Erscheinungsbild ist der Welsh Corgi Cardigan kräftig und robust, der Körper nicht hoch, sondern lang gestreckt. Dadurch wirkt der Welsh Corgi Cardigan untersetzt. Die Beine sind kurz und kräftig. Die Kopfform ist fuchsähnlich und läuft spitz zu. Auch Ohren und Rute sind fuchsartig geformt. Die Ohren sind im Verhältnis zur Körpergröße recht groß und aufgerichtet.
  • Fellfarbe: Der Welsh Corgi Cardigan kann verschiedene Fellfarben haben. Braun- und Rottöne überwiegen und reichen von hellem Sandbraun und Rehbraun über Fuchsrot zu Dunkelbraun bis zu Schwarz. Oft ist der Welsh Corgi Cardigan mit weiß gefleckt oder gestromt, aber Weiß ist nie die vorherrschende Farbe.Die Brust ist oft weiß, manchmal auch ein Teil des Gesichts oder der Unterbauch. Die Nase ist immer schwarz.
  • Fellänge: Die Felllänge des Welsh Corgi Cardigan ist kurz bis mittellang, kräftig und dicht.
  • FCI-Standard: Der FCI-Standard des Welsh Corgi Cardigan ist 38.

 

Dieses Video stammt vom Hunde-fan.de Youtube-Channel . [youtube=https://www.youtube.com/watch?v=JOlOCiQZCVM].

 

Herkunft und Rassengeschichte des Welsh Corgi Cardigan

Der Welsh Corgi Cardigan stammt aus der Grafschaft Cardigan in Wales in Großbritannien. Er gehört zu den sehr alten Hunderassen. Aufgrund seiner Wesenseigenschaften wurde er schon früh in keltischer Zeit, etwa ab dem 7. Jahrhundert, als Haushund und Hofhund eingesetzt. Vor allem wurde er in der hügeligen Landschaft von Wales als Hüte- und Treibhund für die Schafherden verwendet. Die Besitzer der Schafherden mussten ihre Schafe davor schützen, von Klippen ins Meer zu fallen oder in Schluchten zu stürzen. Dafür eignete sich der Welsh Corgi Cardigan optimal. Er trieb die Schafe, die sich verirrten, rasch zurück zur Herde. Er warnte auch vor Gefahren, denn er ist sehr aufmerksam und wachsam.




In den frühen bäuerlichen Gesellschaften wurde er auch eingesetzt, um auf Kinder aufzupassen und sie zum Hof zurückzutreiben, wenn sie weglaufen wollten oder sich verliefen, oder sie vor Feuer und Wasser zu warnen. Er war also ein sehr vielseitig einsetzbarer Arbeitshund, der sich weniger durch Schönheit als vielmehr durch seine vielen positiven Eigenschaften auszeichnete.

Außerhalb von Wales fand er zunächst wenig Beachtung. Erst ab 1955 wurde diese Hunderasse auch in den Niederlanden gezüchtet. Diese ersten Züchtungen stammten auch aus Wales ab. Noch heute stammen die meisten Welsh Corgi Cardigans auf dem europäischen Festland von niederländischen Züchtungen ab. Etwa seit 1975 wird diese Hunderasse auch in Dänemark gezüchtet, wo sie als Haushund sehr beliebt ist und viel Beachtung findet.

 

Erscheinung und Aussehen dieser Hunderasse

Welsh Corgi Cardigan Welpe
Welsh Corgi Cardigan Welpe – Kubek15 [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Das Erscheinungsbild des CWC, wie dieser Hund auch genannt wird, ist durch seinen Ursprung als Arbeitshund geprägt. In den engen Tälern der Keltenzeit entwickelte der Welsh Corgi sich angepasst an enge Raumverhältnisse. Er ist nicht sehr hoch, mit einer Schulterhöhe von nicht mehr als ca. 30 cm. Im Verhältnis zur Höhe ist sein Körper lang gestreckt und kräftig. Der Welsh Corgi Cardigan wirkt stämmig und robust. Die Beine sind nicht sehr hoch. Er ist allerdings unglaublich wendig und geschickt und läuft auch sehr schnell.

Das Aussehen des Welsh Corgi Cardigan ist fuchsartig. Der Kopf läuft fuchsartig spitz zu. Der Unterkiefer ist schmal im Verhältnis zum Oberkiefer. Die Ohren sind fuchsartig gespitzt und aufgerichtet. Schon auf den ersten Blick wirkt dieser Hund wachsam und aufmerksam. Seine Intelligenz und guten Wesensmerkmale sind bereits am Gesicht abzulesen.

Das Fell des Welsh Corgi Cardigan ist oft weiß gestromt, weiß ist aber nie die dominante Fellfarbe. Häufige Fellfarben sind sandbraun, fuchsrot, rehbraun, schokoladenbraun. Dunkle Brauntöne sind oft noch mit hellerem Braun gesprenkelt. Merle und Blue sind Farben von Sonderzüchtungen. Weiße Flecken finden sich überwiegend auf der Brust und häufig auch im Gesicht.

Das Gebiss des Corgi ist kräftig, er kann damit gut zupacken. Die Nase ist immer schwarz, unabhängig von der Fellfarbe. Er gehört zu den kleinen Hunderassen, und innerhalb der kleinen Hunde gehört er zu der Unterrasse der Arbeitshunde.

 

Wesensmerkmale des Welsh Corgi Cardigan

Der Welsh Corgi ist aufmerksam und wachsam. Er verfügt über Jagd- und Treibeigenschaften und ist sehr ausdauernd. Er kann sehr lange Strecken zurücklegen. Er ist agil und wendig. Er fordert Beachtung und hat durchaus seinen eigenen Kopf. Ihn auszubilden ist eine Freude, denn er ist sehr gelehrig und fleißig. Er will viel beschäftigt werden und stellt sich jeder Herausforderung. Er braucht Aufgaben, denn sonst wird ihm schnell langweilig.




Vor allem den Umgang mit Kindern muss er lernen, gut ausgebildet ist er dann auch ein ausgezeichneter Haushund. Er ist treu und loyal und passt am besten in eine Familie, die viel mit ihm unternimmt und ihn viel beschäftigt. Er ist kein Hund, der lange in der Wohnung zufrieden ist, denn aus seiner Entwicklungsgeschichte heraus ist er ja ein Arbeitshund und kein Schoßhund.

 

Einsatzgebiete des Hundes

Hunderasse Welsh Corgi Cardigan am Meer
Welsh Corgi Cardigan am Meer – FatFairfax [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Seine Wesenseigenschaften machen den Welsh Corgi zu einem idealen Hütehund für Haus und Hof oder für Schafherden oder andere Viehherden. Seine Langlebigkeit und Ausdauer versprechen eine gute Investition zu sein, denn bei guter Pflege und ausreichender Beschäftigung ist dieser Hund ein genügsamer und treuer Begleiter.

Auf einem Bauernhof oder in einem Forst- oder Agrarbetrieb, wo viel los ist und Wachsamkeit und Aufmerksamkeit gefordert sind, kann er viel leisten. Er warnt vor Gefahren, hat sehr gute Wahrnehmungs- und Sinneseigenschaften. Wendig und agil treibt er jede Herde zurück. Mit Pferden verträgt er sich auch gut und kann auf jedem Reithof Verwendung finden. Bei Ausdauersport ist er ebenfalls ein robuster Partner, der jeden Lauf mitmacht und ständig in Bewegung ist. Man kann ihn gut im Auto mitnehmen. Er findet sich rasch auf fremdem Terrain zurecht. Sportliche und aktive Besitzer sind bestens mit ihm beraten.

Wie bei den meisten Hunderassen empfiehlt es sich auch für den Corgi, eine Versicherung für Hunde abzuschließen, falls doch einmal was passiert. Im Übereifer könnte er etwas zerstören oder beschädigen. Er wird zwar niemals mutwillig Schaden anrichten, aber sein Hüte- und Treibinstinkt und sein Verantwortungsgefühl können doch einmal dazu führen, das etwas zu Bruch geht. Mit einer Versicherung für Hunde ist man dann auf der sicheren Seite.

Hauck Schutzgitter/ohne Bohren/erweiterbar mit Verlängerungen von 9 cm und 21 cm bis 122 cm/ kombinierbar mit Y-Spindeln/Metall/beidseitig schwenkbar
PawHut Hundeanhänger Fahrradanhänger Hundetransporter Hunde Fahrrad Anhänger Schwarz+Weiß

Letzte Aktualisierung am 19.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API